Umkehrhaltungen

 

Ich werde häufig gefragt, warum man denn diese (für Neulinge oft befremdlichen) Umkehrhaltungen macht? Vor allem im Aerial Yoga spielen sie eine große Rolle und sind sogar für Anfänger leicht einzunehmen.

Ich habe nach der Meinung von Ärzten recherchiert und einen Artikel von Dr. Krishna Raman über Yoga Aktuell gefunden.

 

 

 

Er beschreibt die physiologischen Wirkungen von Umkehrhaltungen. Da war ich mit meinem Vergleich mit einer Saftpackung ja schon ganz nah dran. Man stelle sich eine Saftpackung vor, unten das Fruchtfleich bzw. der Satz. Stellt man die Packung auf den Kopf, wird alles wieder gut vermischt und verteilt, genau so ist es mit Umkehrhaltungen. Auch die Vorstellung, dass das Herz über dem Kopf steht, nicht nur physiologisch, finde ich wunderschön, denn so möchte ich durch dieses Leben gehen, mit dem Herzen allem voran!

 

Die physiologischen Wirkungen von Umkehrhaltungen:
→ Umkehrhaltungen verbessern nach dem Laplaceschen Gesetz die Dynamik von Flüssigkeiten.
→ Die Muskeln und das Kreislaufsystem der Beine werden durch Umkehrstellungen von dem konstanten Druck der Schwerkraft entlastet. Die aufrechte Position des menschlichen Körpers macht ihn anfällig für die Bildung von Krampfadern, während Umkehrhaltungen hier entgegen wirken.
→ Durch unseren Körper fließen aktiv fünf Liter Blut pro Minute. Im Laufe der Jahre wird besonders die optimale Durchblutung des Gehirns immer wichtiger. Die Praxis von Umkehrhaltungen wie Kopf- und Schulterstand verhindert die Ermüdung der Gehirnzellen. Sie verringert Veränderungen, die zu einem Schlaganfall, Erkrankungen wie seniler Demens, spastischer Bulbärparalyse und Verkalkung der Gehirngefäße führen können.
→ Die wohltuenden Wirkungen von Umkehrhaltungen entstehen entweder durch eine verstärkte Freisetzung von Glukose oder durch die verbesserte Durchblutungsdynamik im Gehirn, oder sie werden durch beide Mechanismen ausgelöst.

Sat Nam
Malu

 

Quelle:
https://www.yoga-aktuell.de/yoga-praxis/asanas-yoga-uebungen/yoga-asanas-aus-der-sicht-eines-arztes/2/

Pics: Eveline Scheibmayer (Miramonte) und Christian Fehst (Outdoor)

Malu www.malumagicyoga.com // Facebook: Aerial Yoga Munich